Seine Tollität

Prinz Marcus I.

von Sepp Herbergers Erben

und Ihre Lieblichkeit

Prinzessin Anke I.

alias Marcus und Anke Kallmeyer

   

Am zweiten Advent machten sich 27 Kinder der SOS-Karnevalsgesellschaft und sechs Betreuer auf den Weg nach Hannover zum Bowling. Die Mädchen und Jungen aus der Jugendprinzengarde, den Jugendfunken und den Minis trafen sich am Sonntagmorgen am Arpker Bahnhof, um mit dem Zug in die Stadt zu fahren.

In Hannover angekommen, stand noch ein kurzer Fußmarsch zum Veranstaltungsort, der Bowlingworld Hannover, bevor. Da alles so gut funktionierte, war die Gruppe eine halbe Stunde zu früh vor Ort. Die Wartezeit überbrückten die Funken mit ihrem Gardetanz, der einige Zuschauer und Applaus der Passanten anzog.

Um 10 Uhr begann der Vormittag mit einem gemeinsamen Frühstücksbuffet, bei dem die Kinder sich am meisten über das Rührei und den Speck freuten. Gut gestärkt ging es dann ans Bowlen. Nicht nur die großen Jungen und Mädchen, die die Kugeln schon mit viel Schwung warfen, jubelten über umgefallene Pins. Auch die Kleinsten hatten Spaß daran, die Pins umzuschmeißen.

Nach vielen spaßigen aber auch anstrengenden Spielen, konnten sich die jungen Karnevalisten auf das Mittagsbuffet stürzen. Neben Schnitzel und Pommes wurden unter anderem Hähnchenkeulen und Mettklöße angeboten.

Auch der darauffolgende Rückweg verlief ohne Probleme. Für alle Kinder war es ein unterhaltsamer und schöner Tag, der bestimmt bald wiederholt wird. Ein großer Dank geht an die Betreuer und Organisatoren Lena Otto, Larissa Pawils, Lisanne Brandes, Guido Pröve, Carlo Hapke und Nico Schwieger, ohne die dieses harmonische Event nicht möglich gewesen wäre!

- Zu den Fotos -

   

Sponsoren & Gönner  

   

Besucher  

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online

   

Linktipps  

TSV 03 Sievershausen


Sievershausen

   
© SOS-Karneval
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden Ablehnen